Historie

Eine Erfolgsgeschichte geht neue Wege

Was Karl Heinz Teichmann mit der Gründung seines Autohauses in Dormagen 1985 begann, entwickelte sich sehr schnell zur modernen Erfolgsgeschichte.

Bereits 1989 verband er mit der Integration einer Motorsport-Abteilung in dem noch jungen Unternehmen sein fachliches Know-how mit seiner Leidenschaft für den Motorsport. Auch im motorsportlichen Bereich ließen die Erfolge nicht lange auf sich warten. Bereits im Gründungsjahr errang das engagierte Privatteam „Teichmann-Motorsport“ bei den legendären 24h-Rennen auf dem Nürburgring seine ersten motorsportlichen Lorbeeren. Der 24. Gesamtrang verbunden mit dem Klassensieg war der Lohn für die Jagd mit dem Suzuki Swift durch die „Grüne Hölle“.

Was in den kommenden Jahren folgte, waren über 60 Podiumsplatzierungen und weit mehr als 30 Klassensiege bei den Langstreckenveranstaltungen auf dem Nürburgring und diversen Rallyes. In diese Erfolgsstatistik fiel auch der Gewinn der Honda Endurance Challenge im Jahr 2001 sowie die Vizemeisterschaft in dieser Serie in den beiden darauf folgenden Jahren.

Nach weiteren erfolgreichen Suzuki-Swift-Jahren verabschiedet sich das Team von Karl Heinz Teichmann zum Ende der Saison 2008 mit dem leuchtend roten Publikumsliebling von der Langstrecke.

Ab 2009 übernahm dann die ehemalige Swiftbesatzung das Cockpit eines Porsches 997 GT3 in der neu etablierten Serienklasse der GT4-Fahrzeuge. Mit den Platzierungen Drei und Eins zeigte man erneut eine mehr als beachtliche Leistung gegen die werksseitig aufgebauten Autos von BMW und Aston Martin, bevor beim dritten Einsatz der Porsche in den Wäldern der Eifel verunfallte und so stark beschädigt wurde, dass man beschloss den GT3 erst zum Saisonende für 2010 neu aufzubauen.

Mit der Gründung der Teichmann-Racing GmbH im Oktober 2009 koppelt Karl Heinz Teichmann den motorsportlichen Bereich aus seinem Dormagener Unternehmen aus. Der Zielsetzung folgend mit seinem Erfahrungspotential und der neuen Firma unmittelbar am Nürburgring dem Rennsportler ebenso wie dem sportlich orientierten Fahrer eine Basis für unbeschwertes Fahrvergnügen auf der wohl schönsten Rennstrecke der Welt zu bieten.

Neben dem Porsche GT3 stand für die Saison 2010 ein neuer Renault Cup Clio, sowie der bewährte Swift Sport 1,6 auf den Einsatzplänen des Teams. Bereits im zweiten Testeinsatz des Jahres 2009 konnte das Fahrerduo von Teichmann-Racing den Clio in der Renaultwertung als zweiter über die Ziellinie pilotieren. Noch erfolgreicher verlief der Testeinsatz des dritten Fahrzeuges von Teichmann-Racing, dem Suzuki Swift Sport 1,6. Beim Finallauf der Rundstrecken Challenge Nürburgring belegte man neben dem Klassensieg einen hervorragenden 22. Gesamtrang, in dem 161 Teilnehmer starkem Feld.

Nach zahlreichen Erfolgen auf Porsche Cup und anderen Fahrzeugen in den vergangenen Jahren, setzt Teichmann-Racing im Jahr 2014 auf die Boliden aus Zuffenhausen. Mit dem 2013 gegründeten Team Raceunion Teichmann Racing gehen die Fahrer auf zwei Porsche 911 GT3 Cup 997 auf die Jagd rund um die Nordschleife.

Sportwagenhotel

Ein exklusiver Stellplatz für ihr Motorrad, ihren Sport- oder Rennwagen direkt am Nürburgrings.

Weiter zum Sportwagenhotel

Service

Sie finden uns in Adenau in unmittelbarer Nähe der legendären Nürburgring Nordschleife.

Weiter zum Service